Traumhochzeit in den Bergen

October
30
,
2015
April
01
,
2019

Die Hochzeit, die ich euch heute zeigen möchte hat einfach alles vereint, was ich an Hochzeiten liebe. Sie war wunderbar romantisch und emotional, ohne dabei kitschig zu sein. Sie war traditionell und gleichzeitig modern. Sie war unglaublich persönlich, aber vor allem war sie locker, sympathisch und entspannt. Kurzum, der gesamte Tag strahlte genau das aus, worum es bei einer Hochzeit geht – um die Liebe zwischen zwei Menschen und darum, an diesem einen Tag die liebsten Freunde und Verwandte zu vereinen und gemeinsam zu feiern.

Es war eine Hochzeit wie aus dem Bilderbuch. Angefangen mit einer Trauung, die kein Auge trocken ließ in der wunderschönen Wallfahrtskirche Maria Gern in Berchtesgaden, gefolgt von einem Empfang unter freiem Himmel mit einer verdammt coolen Liveband, bis hin zur ausgelassenen Party mit ausnahmslos sympathischen Gästen in der Reiteralm in Ainring. Auch der nicht enden wollende Regenguss nach der Kirche störte nicht, sondern ließ alle Gäste unter den riesigen Sonnenschirmen näher zusammenrücken und sorgte für lustige Gespräche, bevor die Feier überhaupt begann.

Besonders wichtig war Lisa und Bene bei der Hochzeitsplanung, dass es ein ganz persönliches Fest, mit vielen individuellen Details wird. Dabei haben beide den Vorteil aus kreativen Familien zu stammen, die nur auf den Startschuss warteten, um bei den Vorbereitungen zu unterstützen. Und das Brautpaar nahm dies dankend an. So half der Cousin bei der Erstellung der Papeterie – Mama, Oma und Schwester der Braut bei vielen kleinen DIY Projekten wie Pompoms und Wimpelketten, Gastgeschenktüten, oder dem Photo Booth Hintergrund – die Tanten backten als Hochzeitstorte einen Naked Cake, wie es kein Konditor hätte besser machen können und auch der Bräutigam schnappte sich seinen Trauzeugen und erstellte den Tischplan und den Hintergrund für den Geschenketisch. Dabei ging es nicht darum Kosten zu sparen. Im Gegenteil. Vieles wäre sicher billiger gewesen, hätte man es einfach online bestellt. Es ging darum der Hochzeit die ganz eigene Handschrift zu verpassen, ohne überall einfach den Namen des Brautpaares aufzudrucken. Und das ist den Beiden mehr als gelungen. Besonders deutlich wurde dies bei der Wahl der Gastgeschenke. In den so liebevoll gebastelten Tüten, die auf jedem Platz standen und gleichzeitig als Tischkarte dienten, befand sich keine Seife, keine Nüsse oder irgendeine Topfpflanze, sondern ein mini Nutellaglas. Dazu muss man wissen, dass Lisa ein absoluter Nutella-Addict ist. Natürlich weiß das auch Bene, der diese Schwäche seiner Frau für seinen Antrag ausnutze und beim Geburtstagsfrühstück den Verlobungsring in einer Rose im Nutellaglas platzierte. Über diesen süßen Antrag wussten natürlich alle Hochzeitsgäste bestens Bescheid und so hatte jeder beim Auspacken ein Schmunzeln auf den Lippen. Ich meine, dass die ein oder andere noch nicht verheiratete Brautjungfer ihren Freund noch mal ganz genau über den Hintergrund des Nutellaglases informierte 😉

Aber nun genug geschrieben, lasst euch von den umwerfenden Fotos von Kristina Assenova bezaubern. Viel Spaß!

Media-Credits:

Brautkleid – Cymbeline, Brautschuhe – Jimmy Choo, Anzug Bräutigam – Hugo Boss, Fliege Bräutigam – Mrs Bow Tie, Blumenkränze – Blumenstil, Ringe – Skusa Schmuckgeschichten, Location – Reiter Alm

zurück
Svenja Fischer Weddings & Events ∙ Kühler Grund 38 ∙ 69126 Heidelberg